PBI Fassadentechnik Wertingen

Innovative Fassadenprojekte

Informieren Sie sich umfassend über innovative Projekte von PBI Fassadentechnik – Vom Patrizia Headquarter Augsburg bis zu The Beach Houses in Jesolo

Fachhochschule Bielefeld – Künstlerisch gestaltete Pixelfassade sorgt für Offenheit und Transparenz auf dem Hochschulcampus

Der Neubau liegt nördlich des 1976 geplanten Universitätskomplexes, eines der größten zusammenhängenden Universitätsgebäude Europas. Die neue Fachhochschule befindet sich im südlichen, der Landschaft zugewandten Bereich des Hochschulcampus Nord. Zum Campus wird eine klare Raumkante formuliert, während die Seite zur Landschaft differenziert und offen ausgebildet ist. Vom zentralen Campusplatz kommend betritt man die Eingangshalle, aus der sich die Magistrale als Haupterschließungsachse weiterentwickelt. Die Fassade mit ihren pixelartigen farbigen Glasflächen entstand in Zusammenarbeit mit dem Künstler Josef Schwaiger. PBI entwickelte die objektspezifischen Sonderfassaden mit höchsten Ansprüchen an Optik, Technik und Bauphysik. Das Projekt wurde im Zeitraum 2012 bis 2015 realisiert.

Fachhochschule-Bielefeld-frontal.jpg
 

Das Projekt

In dem neuen Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche von gut 92.000 Quadratmetern werden die bisher dezentral organisierten Fachbereiche Ingenieurwissenschaften und Mathematik, Sozialwesen, Wirtschaft und Gesundheit, Gestaltung (ab 2020) sowie die zentralen Einrichtungen der Fachhochschule Bielefeld konzentriert. Hier finden sich Büros, Besprechungs- und Konferenzräume, Seminar- und Übungsräume, Labore unterschiedlicher Kategorien, Werkstätten, Experimentierhallen, Hörsäle, Theaterlabor, Bibliothek, Cafeteria, Lager- und Archivräume sowie Rechenzentren. Der kompakte Baukörper reagiert mit seinen zwei Seiten auf die ‚städtischen’ Bedingungen des künftiges Campusgeländes und die ‚landschaftlichen’ Anforderungen im Süden.

Die „Magistrale“ als Hauptachse verbindet alle Gebäudeteile miteinander.

Leistungen PBI

Beratung, Planung, Konzeptentwicklung, Leitdetailplanung, Ausschreibung, Mitwirkung bei der Vergabe, Prüfung der Werk-und Montageplanung

 
Fachhochschule-Bielefeld-3er-Kombination.jpg

Die Fassade

Die Regelfassade der Einzelbaukörper wurde als objektspezifische Sonderlösung entwickelt mit einer werkseitig vollständig vorgefertigte Aluminium-Elementkonstruktion mit Neuprofilen. Die Fassade ist mit großer Tiefenwirkung konzipiert. Geschosshohe vertikale Aluminiumlisenen übernehmen neben statischen Funktionen auch die Aufnahme von bündig integrierten Sonnenschutz-Führungsschienen sowie die Aufnahmenuten für außenseitig vorgelagerten, vollflächig farbig emaillierten Monoverglasungen. Weiterhin stärken die Lisenen die geplante vertikale Fassadenstruktur. In die Elementfassade integriert sind die geschosshohen Paneelelmente, die jeweils wechselnd mit verglasten Fassadenanteilen angeordnet sind. Eine geschossweise Versetzung von opaken und transparenten Elementen führt zu einer pixelartigen Gesamtfassadenoptik. Das Farbkonzept für die Fassade wurde von den Architekten gemeinsam mit dem Künstler Josef Schwaiger erarbeitet.

Die Fassaden der Magistrale und der Hörsäle wurden als raumhoch verglaste Stahl-Pfosten-Riegel-Fassaden mit zum Teil integrierten Blendschutz-und Verdunkelungsanlagen ausgeführt. Die lasergeschweißten Profile sind objektspezifisch optimiert worden.

Fast alle Fassadenbereiche sind mit einem wirksamen außen liegenden Sonnenschutz (Raffstore) ausgestattet.

Gefordert war die Realisierung einer energetisch sehr guten Gebäudehülle mit sehr guten Werten für den sommerlichen und winterlichen Wärmeschutz. Dies wurde erreicht durch folgende Maßnahmen:

  • Idealer Anteil von transparenten zu opaken Fassadenbereichen
  • Hoch wärmedämmende, hochwertige Fassadenkonstruktionen
  • Einsatz einer Zweifach-Isolierverglasung
  • Wirksamer außen liegender Sonnenschutz
  • Sehr gute natürliche Belichtung der Räume durch entsprechend großen Glasanteil und Verzicht auf Sturzausbildungen
  • Einsatz von wartungsarmen Konstruktionen und Öffnungselementen
  • Einsatz hochwertiger und langlebiger Oberflächen

Fotos: Aldo Amoretti

Fachhochschule-Bielefeld-Fassade.jpg

Die Ausführung

Regelfassade außen

  • Geschosshohe Aluminium-Elementkonstruktion, werkseitig vorgefertigt, Entwicklung von Neuprofilen
  • Opake und transparente Bereiche geschosshoch und geschossweise versetzt
  • Zweifach-Wärmeschutz-Isolierverglasung, bei Festverglasungen absturzsichernd
  • In die Elementfassade integrierte, hochwärmedämmende Paneelkonstruktion
  • Vorgelagerte, rückseitig vollflächig farbig emaillierte Monogläser, Farbgebung nach Vorgabe Künstler Josef Schwaiger
  • Außenliegender Sonnenschutz Raffstore, motorisch betätigt

Regelfassade Magistrale und Hörsäle

  • Raumhohe Ganzglasfassade in Stahl-Pfosten-Riegel-Konstruktion
  • Zweifach-Wärmeschutz-Isolierverglasung
  • Außenliegender Sonnenschutz Raffstore, motorisch betätigt
  • Integration von Öffnungselementen wie Türen bzw. Glaslamellenfenstern
  • Integration von raumseitigen motorischen Verdunkelungsanlagen

Sonstige Fassadenbereiche

  • Hinterlüftete Beton-Fertigteil-Fassade


Architekt und Auftraggeber
Auer + Weber + Assoziierte GmbH, München

 Bauherr
Bau-und Liegenschaftsbetrieb NRW

Auszeichnungen
DAM-Preis 2017 – Nominierung

 

Christine Sommer