PBI Fassadentechnik Wertingen

Innovative Fassadenprojekte

Informieren Sie sich umfassend über innovative Projekte von PBI Fassadentechnik – Vom Patrizia Headquarter Augsburg bis zu The Beach Houses in Jesolo

PATRIZIA Headquarter Augsburg – Dreidimensional geformte und begehbare Doppelfassade in direkter Nachbarschaft zum historischen Stadttheater

Die Patrizia Immobilien AG ist seit über 30 Jahren in 15 Ländern Europas als Investment-Manager auf dem Immobilienmarkt tätig. Als Planungsbüro für Fassaden hat PBI für die Erweiterung der mitten im Zentrum von Augsburg gelegenen Unternehmenszentrale u.a. die in technischer, statischer, brandschutztechnischer und optisch anspruchsvoller Hinsicht äußerst komplexe Doppelfassade konzipiert.  Das Projekt wurde im Zeitraum von 2009 bis 2010 umgesetzt.

 

Das Projekt

Die Baulücke für die Erweiterung der PATRIZIA AG liegt in bester historischer Zentrumslage von Augsburg. Das markante Bestandsgebäude des Stammsitzes bildet gemeinsam mit dem Stadttheater im Norden und dem Justizgebäude im Westen ein dreiteiliges Ensemble am Kennedyplatz. Der Neubau präsentiert sich mit seiner innovativen dreidimensional geformten Fassade der Straßenseite selbstbewusst und fügt sich mit seiner Gebäudehöhe, der Plastizität und den Gebäudeproportionen gut in die historische Umgebung ein.

Leistungen PBI

Beratung, Planung, Konzeptentwicklung, Leitdetailplanung, Ausschreibung, Mitwirkung bei der Vergabe, Prüfung der Werk-und Montageplanung, stichprobenartige Qualitätssicherung vor Ort

 

Die Fassade

Die straßenseitige Fassade ist plastisch ausgeformt und zweischalig ausgebildet. Die Plastizität ergibt sich durch unterschiedliche Auskragungen der Fassaden in jedem Geschoss. Die zweischalige Fassade ist in den weit auskragenden Bereichen jedes Geschosses vom Nutzer betretbar und somit für den täglichen Büroalltag mit nutzbar.

Die Doppelfassade liefert neben den nutzungstechnischen und ästhetischen Gesichtspunkten insbesondere auch einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung des Schallschutzes gegen Außenlärm zur angrenzenden stark befahrenen Straße. Dies optimiert, in Kombination mit dem windgeschützt im Fassadenzwischenraum montierten Sonnenschutz, den Nutzerkomfort. Die innere Fassadenebene ist als raumhohe Aluminium-Hebe-Schiebekonstruktion ausgebildet.

Die Plastizität der Fassade wird bei Dunkelheit über fassadenintegrierte LED-Beleuchtung betont.

Energie und Nachhaltigkeit

Gefordert war die Realisierung einer tageslichtoptimierten Gebäudehülle mit sehr guten Werten für den sommerlichen und winterlichen Wärmeschutz. Dies wurde erreicht durch folgende Maßnahmen:

  • Hoch wärmedämmende, hochwertige Fassadenkonstruktion
  • Wirksamer außen liegender Sonnenschutz, im Bereich der zweischaligen Fassade windgeschützt eingebaut im Fassadenzwischenraum
  • Sehr gute natürliche Belichtung der Räume durch entsprechend großen Glasanteil und Verzicht auf Sturzausbildungen
  • Integrative Planung mit Umsetzung und Optimierung der Resultate aus Tageslicht- und thermischer Simulation
  • Einsatz von wartungsarmen Konstruktionen, Öffnungselementen und Einsatz hochwertiger Oberflächen

Die Ausführung

„Wintergartenfassade“

  • Stahl-Primärkonstruktion als Tragkonstruktion mit unterschiedlichen Fassadenauskragungen
  • Innere Fassadenebene: Raumhohe Aluminium-Hebe-Schiebe-Konstruktion
  • Zweifach Wärmeschutz-Isolierverglasung
  • Betretbarer Fassadenzwischenraum mit Holzbelag und textilem Sonnenschutz
  • Äußere Prallscheibe VSG, absturzsichernd, zweiseitig gelagert

Hofseitige Fassaden

  • Aluminium-Fensterbänder auf Massivbrüstungen
  • Zweifach Wärmeschutz-Isolierverglasung
  • Außen liegender Sonnenschutz-Raffstore
  • Opake Wandbereiche mit Wärmedämm-Verbundsystem

Erdgeschossfassaden

  • Raumhohe Aluminium-Pfosten-Riegel-Fassaden mit integrierten Türelementen

Fotos: Gerhard Hagen


Architekt
kadawittfeldarchitektur gmbh, Aachen

Auftraggeber
Wolfgang Egger, Augsburg
vertreten durch PATRIZIA Projektentwicklung GmbH, Augsburg

Auszeichnung
Thomaswechspreis (2012)

Christine Sommer